Erste Gondelbahn mit Panoramakabinen á la Porsche Design

Bartholet Seilbahnen aus Flums erhielt im Mai den Zuschlag für eine neue 10er Gondelbahn auf den Genießerberg Eggli in Gstaad. In der Wintersaison 2017/18 soll die bestehende ¬Anlage aus dem Jahr 1983 durch die neue abgelöst werden, bei der erstmals Porsche-¬Gondeln eingesetzt werden.

Rendering der neuen ¬Panoramagondeln im Porsche-Design, die Technik mit Style und Komfort verbinden. Foto: Bartholet

Nach einer Ausschreibung mit drei erhaltenen Angeboten fiel die Entscheidung über die Seilbahntechnik für die Ersatzbahn Gstaad-Eggli zugunsten von Bartholet Seilbahnen. Das starke Wachstum des Unternehmens hat im Jahr 2014 zum Zusammenschluss mit der Berner Traditionsfirma „Gangloff Cabins“ geführt, wodurch Bartholet zum Vollanbieter im Bereich Seilbahnbau avancierte. Die neue 10er-Gondelbahn charakterisiert sich durch eine knapp 1.500 m lange Strecke mit rund 500 m Höhendifferenz. Das System mit einer Spur von 6,5 m führt über 11 Stützen. Im Endausbau ist die Anlage mit 24 Gondeln ausgestattet und befördert 1.200 Personen in der Stunde.Fertigung der Designgondeln in Seftigen Die neue Transportanlage am Hausberg Eggli in Gstaad von Bartholet Seilbahnen ist die erste 10er-Gondelbahn mit Panoramagondeln „Design by Porsche Design Studio“. Die modernen Kabinen, welche Technik mit Style und Komfort verbinden, werden in Seftigen bei Thun in der Produktionsstraße von Gangloff Cabins produziert. Die Panoramagondeln wurden gemeinsam mit dem renommierten Designstudio „Porsche Design Studio“ aus Zell am See entwickelt und unterscheiden sich deutlich von herkömmlichen Gondeln. Dank eines neuartigen Federungssystems sowie durch ein speziell großzügiges Interieurdesign wird ein ganz neues Fahrgefühl erreicht. Um der hohen Qualitätsanforderung gerecht zu werden, sind die Gondeln mit diversen Sonderausstattungen wie beispielsweise mit Sicherheits-Verbund-Glas, Komfortsitzen und Beleuchtung ausgerüstet.Zeitrahmen für die UmsetzungBis im August 2016 wird das Plangenehmigungsverfahren für die neue Egglibahn eingereicht. Dies ist nötig, um die Baubewilligung im März/April 2017 unter Dach und Fach zu haben. Die nötige Anpassung betreffend Überbauungsordnung geht gegen Ende Mai 2016 in die öffentliche Mitwirkung. Ab der Wintersaison 2017/2018 sollen, sofern es keine Einsprachen oder Verfahrensprobleme gibt, die neue Bahn zusammen mit dem sanierten und erweiterten Restaurant bei der Bergstation in Betrieb sein.Eggli als GenießerbergMit der neuen Design-Gondelbahn wird der Gstaader Hausberg noch mehr zum Geniesserberg. Der Berg wird nicht nur ausgewiesenen Freizeitsportlern und für kulinarische Höhenflüge zur Verfügung stehen, sondern auch Menschen mit Handicap sowie Familien mit Kinderwagen. Dies ermöglicht der stufenlose Einstieg in die Gondel sowie die großen Platzverhältnisse in der Gondel. Heinz Brand (Verwaltungsrats-präsident BDG) und Matthias In-Albon (Geschäftsführer BDG) sind sich sicher, dass das exklusive Design dem Gstaader Hausberg gerecht wird und freuen sich mit diesem Projekt zukunftsweisende Akzente zu setzen. Großzügig finanziell unterstützt wird dieses Projekt durch die Mitglieder des „Club de Luge“.

    
zurück     
    drucken    
    Download (PDF)    

Ausgabe 5/2016

MM MAGAZIN
• Editorial
• Inhalt
• Meinung: Mike Partel: „Das neue Zeitalter der Kommunikation am Berg“
BERGSOMMER (2)
• MULTI EVERTUBING – eine Antwort auf die Klimaerwärmung
• Wo der Gondoliere auf 1.700 m singt – die Nassfeld-Story
• Erlebnisplan: Das neue Fichtenschloss in Zell am Ziller
• Neuer „Skyfly“ in Ischgl sorgt das ganze Jahr für den Adrenalinkick
• Idee Concept & Exhibition: Die Einstellung zum Sommergeschäft verändert sich
• Mountainbike Kongress Saalfelden Vorschau
• Weiteres Highlight in Mürren: der Felsensteg Thrill Walk
• Nostalgisches „Gipfelbad anno dazumal“auf 1.900 m
• Hochkant GF Werner Wechsel über neue „Naturerlebnisse“
• Saas Fee: Ausflugsziel Mittelallalin neu inszeniert
• Die Sommerprodukte von TECHFUN by MND
NEUE BAHNEN
• Doppelmayr/Rauriser Hochalmbahnen AG: Projekt Waldalmbahn
• Doppelmayr/Garaventa: Eine Seilbahn – zwei Weltrekorde
• LEITNER ropeways/Planai Hochwurzen-Bahnen: Mit Top-Komfort auf den Gipfel
• Neue Verbindungsbahnen Lech – Zürs
• Neue 10 EUB von Bartholet für Gstaad
MARKETING & MANAGEMENT
• Bergbahn AG Kitzbühel: Rekordergebnisse in Folge
• 121. MM-Interview: Erwin Petz, GF Bergbahnen Riesneralm, Donnersbachwald
• Schneebären ziehen wieder an einem Strang
• Innovatives MarkenProfiling brachte Saalbach Erfolg
• Salzburg Super Ski Card: Prämienprodukt für 5 Bundesländer
• Symposium Winter macht Schule
TECHNIK & WIRTSCHAFT
INSTANDHALTUNG
• Sunshine Polishing auf dem Pitztaler Gletscher
BESCHNEIUNG
• Demaclenko weiter auf Erfolgskurs
• Snowfactory von TechnoAlpin – Entwicklung und Zukunft
• TechnoAlpin wird FIS Partner
• Demaclenko: Französische Schweiz bekommt eigenen Verkäufer
ELEKTROTECHNIK
• RHMS: Mit Ultraschall Wind messen
• SISAG: Gut aufgestellt in der Westschweiz
FIRMEN NEWS
• Borer und Neveplast installieren Startrampe in Obersaxen
• Jakob AG: Netze aus Edelstahl sichern Panoramabrücke
SUPPLEMENT ÜBERSCHNEEFAHRZEUGE
• FIS & PRINOTH: Impulsgeber für gemeinsame Entwicklungen
• Spezielle Ausbildung: Die PistenBully PRO ACADEMY
• PistenBully ist Sponsor von Big Air Freestyle Contest in Mönchengladbach
• Neue SNOWsat-Investition bei Skistar AB
• PRINOTH: Wir präparieren Ihre Fahrer
• ARENA: Mit Sicherheit zum Erfolg im PistenManagement
• Neue Wege mit dem HALL Snow Fox 2000
• YAMAHA: Richtungsweisende Technik
• Bacher Harald GmbH: …damit alles wie am Schnürchen läuft
• Der iCat pro von Holleis
• Pfeifer Seil- & Hebetechnik: Neue Stuibenfall-Brücke im Ötztal
• Müller Fahrzeugtechnik GmbH: Innovativ in die neue Saison
• Pistentech: Gebrauchte Fahrzeuge zum fairen Preis
• Technische Tabellen Pistenfahrzeuge
• Technische Tabellen ATV
• Technische Tabellen Motorschlitten

Download (PDF)